tandaradei: Regina Hilber

Freitag, 21.7. 19:00

Landaufnahmen, Lesung aus Gedichtband

Bei Regen weichen findet die Veranstaltung im "John Montagu" Höttingergasse statt.

Regina Hilber, geb. 1970 lebte viele Jahre in Tirol. Seit 2006 lebt und arbeitet sie als Schriftstellerin in Wien. Sie schreibt Lyrik, Essays und Prosa und ist auch als Herausgeberin tätig. Sowohl ihre Prosaarbeiten als auch ihre Lyrik wurden mehrfach ausgezeichnet. Ihre lyrischen Zyklen wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Lesungen bei internationalen Poesiefestivals; ausgewählte Lyrikerin für Versopolis. Zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, zuletzt z. B. das Hans-Weigel-Literaturstipendium und Wiener Autorenstipendium sowie Anerkennungspreis für Literatur.

Der Gedichtzyklus Landaufnahmen von Regina Hilber nimmt den Leser mit auf Reisen, in die Alpen, nach Slowenien, Italien, in die Hohe Tatra und in die weiten Landschaften von Brandenburg, Orte, an denen die in diesem Band enthaltenen Langgedichte entstanden sind. Aber auch die Wege zwischen den Orten, Stationen einer Reise, sind Gegenstand von Erwartung, Erleben und Erinnerung, die aufeinander verweisen und mit der Lektüre zu einer poetischen Landkarte verschmelzen. Im Gepäck: ein Blick für feine Unterschiede, eine Stimme, sie zu benennen, den Zauber des Vertrauten und des Fremden einzufangen, um reisend Worte zu suchen, in denen äußere und innere Bilder gleichermaßen ihr Echo finden.

www.literaturport.de/Regina.Hilber

www.limbusverlag.at/index.php/landaufnahmen

tandaradei: das literaturprogamm im sommer auf der vogelweide